Brathähnchen aus dem Dutch Oven

Der kleine Drohnenführerschein (EU Kompetenznachweis A1 / A3)
6. April 2021
Photovoltaikanlage und die UmsatzSteuer
Der Photovoltaik April 2021
27. Mai 2021

Brathähnchen aus dem Dutch Oven

Brathaehnchen-dutch-oven-petromax-ft9

Vor ein paar Wochen habe ich mir einen Petromax FT9 Dutch Oven zugelegt, weil mich kochen in der Natur mit Feuer doch sehr fasziniert und diese Art der Zubereitung doch zumindest etwas „wilder“ ist, als einfach mit dem Gasgrill ein Brathähnchen zu grillen 😉 Der Petromax FT9 ist dabei schon relativ groß und mit 10 kg ordentlich schwer (Gußeisen), aber genau richtig für mein Vorhaben.

Vorgehensweise

Ich habe das Rezept an einem eher kühlen Tag mit um die 10°C Außentemperatur ausprobiert und habe daher etwas mehr Kohlebriketts verwendet, als eigentlich angedacht. Wichtig war mir, dass die Haut des Hühnchens schön kross und würzig wird, daher habe ich am Ende nochmal die Anzahl der Kohle oben drauf erhöht.

Das Rezept mit den einzelnen Schritten siehst du weiter unten. Wichtig ist, dass Dein Dutch Oven einsatzbereit ist (neue Töpfe von Petromax sind i.d.R. schon eingebrannt und müssen nur einmal mit heißem Wasser vor der ersten Nutzung ausgewaschen und getrocknet werden).

Zum kochen verwende ich hier die Kohlebriketts von Weber, welche schön lange heiß bleiben. Dazu habe ich einen Anzündkamin mit Briketts gefüllt und diese erstmal eine halbe Stunde durchbrennen lassen. Mit einer Grillzange konnte ich so schließlich die nötigen Briketts unter (10) dem Dutch Oven und auf dem Deckel (15) verteilen. Ich muss sagen, das ist schon irgendwie eine coole Art zu kochen. 😀 Da in meinen Anzündkamin mehr als die hier benötigten 25 Briketts passen, habe ich die verbleibenden einfach im Kamin gelassen und vor sich hin glühen lassen. Nach etwa 1 Stunde habe ich dann einfach diese restlichen Briketts alle auf den Deckel gegeben, um zum Ende hin nochmal ordentlich Hitze von oben zu erzeugen (siehe Punkt 7).

Ich habe übrigens meine Feuerschale als Feuerstelle für den Dutch Oven verwendet. Kommen wir nun zum Rezept:

Das Rezept

  • 1 Bio Hähnchen (ca. 1,5 kg) aus guter Haltung!
  • 5 große Kartoffeln (vorw. festkochend)
  • 3 Karotten
  • 4 Schalotten
  • 1 Bund Lauchzwiebel
  • 2 Paprika
  • 20 Cherry-Tomaten
  • 1 Bund Rosmarin (falls nicht gewollt eignet sich auch ein Bund Thymian)
  • Etwa 1 EL Thymian
  • 1 Zucchini
  • 3 Zehn Knoblauch
  • 250 ml Gemüsebrühe (oder weniger)
  • Salz, Pfeffer nach Belieben

Utensilien: Dutch Oven, 25 Kohle-Briketts, Anzündkamin, Stellplatz, Haken zum Abheben des heißen Deckels, Grillzange, ggf. Schaber/Ringreiniger, Gußeisenpaste/Pflanzenöl (kein Olivenöl), Handfeger

1.) Das Hähnchen abwaschen, trocknen, mit etwas Sonnenblumenöl und mit Gewürzen gut einreiben (z.B. Ankerkraut Brathähnchen Gewürzmischung). Etwa 1-2 h vor der Zubereitung ziehen lassen.
2.) Das Gemüse klein schneiden (Kartoffeln etwas gröber, Tomaten nur halbieren, Zucchini in halbe/viertel Scheiben) und am besten zusammen in einer großen Schale gründlich mit den Gewürzen mischen.
3.) Rost für das Hähnchen (damit es nicht auf dem Boden liegt) in den Dutch Oven legen und das Gemüse drunter und herum verteilen, bis zur Höhe des Rosts.
4.) Das Hähnchen auf den Rost legen und den Rest des Gemüses herum verteilen, sodass möglichst viel Haut frei liegt.
5.) Gemüsebrühe hinzufügen, Bund Rosmarin (oder Thymian) darauf legen und den Deckel schließen.
6.) 10 Briketts unter den Dutch Oven legen, 13-15 Stück auf den Deckel.
7.) Nach etwa 1 Stunde habe ich nochmal 5-6 Briketts auf den Deckel gelegt, damit die Haut schön kross ist.
8.) Nach 1:15h die Kohle entfernen, das Hähnchen herausnehmen, zerlegen und die Einzelteile wieder i.d. Dutch Oven geben. Achte darauf, dass du den heißen Dutch Oven auf eine geeignete Unterlage stellst und diese schon bereit hast BEVOR es losgeht. Du kannst mit einem kleinen Handfeger noch draußen die Asche vorsichtig vom Deckel fegen, damit diese nicht in Deine Wohnung gelangt.
9.) Essen. ;-D (je nach dem, wie gut die Gäste essen, reicht das für 4-5 Personen)

Reinigung eines Dutch Ovens

Nachdem der Dutch Oven komplett abgekühlt ist und gegessen wurde, geht es nun an die Reinigung. Wichtig ist: niemals Spülmittel verwenden, sondern nur heißes Wasser und eine Bürste, oder eben einen Kunststoffschaber oder einen Ringreiniger, um die Patina des Dutch Ovens nicht zu beschädigen (könnte zu Rost führen, Sachen brennen an usw.). Bei diesem Rezept sollte eigentlich aufgrund der ganzen Feuchtigkeit nichts groß anbrennen, weshalb sich die Reinigung relativ einfach gestaltet hat. Aufwändig ist sie allerdings schon, da das gute Stück mit 10 kg erstmal gehandhabt werden muss. 😉

Anschließend den noch nassen Dutch Oven inkl. Deckel gut abtrocknen und mit Fett dünn einreiben zum Schutz. Ich habe dabei die Gußeisenpaste von Petromax selber verwendet und mit einem Tuch dünn aufgetragen (innen UND außen). Es funktioniert aber auch mit z.B. Sonnenblumenöl (bitte kein Olivenöl nehmen, wird ranzig und ist für höhere Temperaturen ungeeignet). Der Dutch Oven wird dann wieder trocken gelagert mit OFFENEM Deckel.