Jura E6 Kaffeevollautomat – Update

kug
Kurzarbeitergeld 2020
19. März 2020
Photovoltaikanlage und die UmsatzSteuer
Es ist soweit: das erste Jahr ist rum! (Photovoltaikanlage)
10. April 2020

Jura E6 Kaffeevollautomat – Update

Jura E8

Es sind mittlerweile schon gut 2 Wochen vergangen, seitdem ich meine neue Jura E6 in Piano Weiß einweihen konnte und den Beitrag dazu veröffentlich habe. Seitdem habe ich einige Kaffeebezüge durchgeführt und ich muss sagen, doch so einiges an Milchprodukten genossen, auch wenn ich das weniger vor hatte. 😉

Bleiben wir direkt mal bei den Milchbezügen: der Jura E6 Kaffeevollautomat macht eine schöne Crema und hervorragenden Schaum, auch ohne die extra Profi-Feinschaumdüse (mit dabei ist die Feinschaumdüse ohne Wahlhebel = immer Schaum). Dabei spielt die Maschine ein jeweils voreingestelltes Programm ab und dosiert entsprechend des Getränks Milch und Kaffee/Espresso. Dafür nutzt die Maschine einen zweiten Kaffeeauslauf, der sich rechts hinter der Feinschaumdüse befindet. Also z.B. 22 Sekunden lang Milchschaum, 24 Sekunden warten, dann 40 ml Espresso = Latte Macchiato.

Mir ist dabei aufgefallen, dass irgendwie nicht immer dieser rechte Auslauf gespült wird, wie es bei den beiden mittleren Ausläufen der Fall ist. Ich konnte noch nicht ganz rekonstruieren, wann dies der Fall ist und wann nicht. Fakt ist aber, dass der Auslauf immer gespült wird, nachdem ich Milchspezialitäten bezogen habe, die Kaffeemaschine dann per Knopf ausschalten will und den Hinweis zur Milchsystemreinigung bestätige. Das ist in Ordnung und gut. Du solltest immer dafür sorgen, dass die Feinschaumdüse sauber von Milchresten ist um Schimmel etc. zu vermeiden.

In dem Fall wird das System entsprechend gereinigt, gespült und dann erfolgt die ersehnte Kaffeespülung des rechten Auslaufs – das macht die Maschine alles automatisch hintereinander weg. Was mich verwundert ist, dass wenn ich die Anwendungsgebiete mische, nicht beide Ausläufe gespült werden – oder ich bin zu doof dafür. 😉 In dem Fall, wurde bisher immer nur der mittlere Auslauf gespült. Im Menü lässt sich zwar ausdrücklich die Spülung des Milchsystems auswählen, aber nicht welchen Kaffeeauslauf man spülen will. Hier könnte man also meiner Meinung nach noch eine Verbesserung einbauen, indem diese Funktion angeboten wird.

Noch ein Verbesserungsvorschlag: ist die Jura E8 eingeschaltet und bereit und öffne ich einmal das Kaffeepulverfach und füge kein Pulver ein, denkt die E8 jedes Mal dennoch, dass Sie einen Kaffee auf Basis von Kaffeepulver erstellen muss. Sie stellt dann natürlich direkt fest, dass keines eingefügt wurde, und bricht den Vorgang korrekterweise ab. Ich empfinde das als unnötige Funktion. Personen, die jedoch viel bereits gemahlenen Kaffee verwenden, finden dies vermutlich gut, da die Zubereitung dann sofort startet. Vielleicht ändert sich meine Meinung auch, wenn ich mir endlich mal ein Mahlwerk holen sollte (um auch meine kleine Siebträgermaschine individuelle bedienen zu können).

Ich habe dazu auch schon mit dem Support von Jura gesprochen, der wirklich sehr nett und geduldig war – einen Defekt scheint die Maschine wohl nicht zu haben, meine Nutzungsart scheint sich wohl von der geplanten zu unterscheiden. Da ich aber für mich sowieso fast nur Espresso beziehe, stört mich das jetzt nicht sooo sehr – aber für den Preis sollte das eigentlich sauber ausprogrammiert worden sein.

Ansonsten bin ich mit dem Gerät weiterhin sehr zufrieden. Ich habe auch mal verschiedene Espressobohnen durchprobiert, ebenso Intensitäten, diverse Mahlgrade und Kaffeepulvermengen und finde die Flexibilität und die Ergebnisse wirklich sehr gut für die Menge an Zeit, die man nur aufwenden muss, um eben diese Produkte zu erhalten. Ich finde, dass die Maschine auch eine sehr gute Crema erzeugt.

… mal sehen ob ich mir nicht doch noch zum Ausprobieren das Smart Connect Modul zulege 😉